Tourenablauf

Unsere Wanderungen sollen Mensch und Hund Gelegenheit geben, gemeinsam schöne Wege zu gehen, zu allen Jahreszeiten Natur zu erleben und Kontakte zu Gleichgesinnten zu knüpfen. Sie führen uns in die verschiedensten Gebiete des Münchner Umlands und finden in der Regel 14tägig sonntags nachmittags statt. Für viele Hundebesitze sind sie bereits zur Institution geworden, und so sind oftmals mehr als zwanzig Hunde und ihre Menschen gemeinsam unterwegs. Dabei verteilt sich die Gruppe jedoch meistens, so dass sich z. B. zwei Rüden, die sich „nicht ganz grün sind“, entspannt aus dem Weg gehen können. Spaß für alle steht bei unseren Touren im Vordergrund.

IMG_4546

Zu unseren Wanderungen sind alle Hunde jeden Alters (ab 8. Monat), jeder Größe und jeder Rasse mit ihren Menschen bzw. Menschenrudeln herzlich willkommen, vorausgesetzt, sie sind verträglich mit ihren Artgenossen – was für Mensch und Tier gilt. 🙂 Jeder Leinenträger sollte selbst verantwortlich beurteilen, ob sein Hund (und sein evtl. mitlaufendes Kind, Oma, er/sie selbst) eine mehrstündige Runde in zügigem Spaziertempo gut durchhält.

Die Eigenverantwortung gilt natürlich auch für die Bekleidung, insbesondere das Schuhwerk (Flippflopps sind definitiv auch im Hochsommer nicht die richtige Wahl), Sonnenschutz (Cap und Creme) usw.

Unser Name lässt schon erahnen, dass es bei uns um Naturerleben und Spaß abseits geteerter Hauptstraßen geht. Diese meiden wir so gut wie möglich – nicht nur um sie den Sonntags-Radl-Rudeln zu überlassen. Wir bewegen uns auf kleinen Waldwegen und Trampelpfaden, über Stege und Naturtreppen, nicht selten einfach querfeldein. Ab und zu stecken wir auch einmal knöcheltief im Matsch, besonders im Herbst und Winter, wenn kein Schnee liegt. Auch wenn unter unseren Teilnehmern auch einige wenige schmerzfreie, offroad-erprobte Kinderwagenlenker Spaß hatten, sind eigentlich nur wenige unserer Touren für rollende Begleitung geeignet. Dies wird dann in der Tourenbeschreibung explizit angekündigt.

Wir treffen uns immer an verschiedenen Treffpunkten (die gleichzeitig auch wieder Zielpunkte sind) und laufen dann 3 bis 4 Stunden durch das jeweilige Gebiet. Wir bitten alle Teilnehmer, zehn Minuten vorher am Treffpunkt zu sein, damit wir pünktlich zur Tour starten können. Falls es doch Verspätungen geben sollte (z. B. durch Stau bei der Anfahrt), bitten wir um einen kurzen Anruf und warten dann noch ein paar Minuten.
Tipp: vor Abfahrt daheim die Kontakt-Telefonnummer ins Handy speichern.

Im Sommer achten wir darauf, dass wir auch an Wasserstellen vorbei kommen, damit unsere vierbeinigen Freunde sich immer wieder abkühlen können. Diese Gelegenheit nutzten sogar die Leinenträger allzu gerne. 🙂 Trotzdem ist es besonders im Sommer wichtig, selbst ausreichend Wasser bzw. Getränke für sich und den Hund mitzunehmen.

An besonders schönen Plätzen verweilen wir nicht selten kurz und manchmal planen wir sogar ein Picknick unterwegs ein. Dieses wird dann in der Tourenbeschreibung angekündigt.

Grundsätzlich sollen die Hunde auf unseren Touren natürlich ohne Leine laufen können, wir wählen die Routen entsprechend aus. Dennoch kommt es manchmal vor, dass z.B. bei einer Straßenquerung oder an einem Pferdehof vorbei anleinen nötig ist. Dazu gibt es dann einen lauten Ruf für alle, dem bitte Folge zu leisten ist.

Nach der Wanderung kehren wir in einer Wirtschaft/Biergarten ein, um uns zu stärken und die Tour gemütlich ausklingen zu lassen. Wir beenden zuvor die Tour offiziell am Start-/Zielplatz und verabschieden dort die Teilnehmer, die dann bereits wieder heimfahren möchten.

Grundsätzlich sind unsere Touren Angebote zum eigenverantwortlichen, privaten Treffen. Damit die Hundewanderung für alle zum gelungenen Ausflug wird, gibt es ein paar kleine Regeln, die bitte von allen beachtet werden müssen und vorher gelesen werden sollten. Danke.

Wir freuen uns auf euch!